Königtours - Ihr Visaspezialist

Aktuell

Alle News …weiter

China Corona-Virus: Indien, USA und Australien beschränken Einreise  ...weiter
E-Visa Kenia: Technische Störung führt zu Verzögerungen ...weiter
Öffnungszeiten Konsulate und Botschaften Dezember - Januar 2019 ...weiter
Vietnam bietet Visum für Landgänge in Vietnam an  ...weiter
China nimmt Fingerabdrücke bei Visa-Beantragung  ...weiter

Kulturvisum (F-Visum) für China

China Kulturvisum
Die chinesische Lebensart, traditionell oder modern, lädt zu kulturellem Austausch ein.

China Kulturvisum – wofür?

Sie sind als Wissenschaftler, Hochschuldozent, Sportler, Lehrer, als Teilnehmer einer Studienreise, Kulturschaffender oder in einer anderen Position beruflich in China unterwegs? Für Sie kommt das Kulturvisum (F-Visum) in Frage. Es berechtigt Sie dazu an Konferenzen, Exkursionen und Veranstaltungen – z. B. in den Bereichen Kultur, Wissenschaft, Sport oder Technologie – teilzunehmen.

ÄNDERUNGEN

China Visum nur noch mit Fingerabdruck

Seit dem 16.12.2019 müssen Antragsteller Ihren Fingerabdruck bei einer der chinesischen Auslandsvertretungen hinterlegen. Ohne Fingerabdruck kein Visum! Sobald dies gemacht wurde, wird der Fingerabdruck für 5 Jahre gespeichert. Sie müssen Ihren Fingerabdruck also nur bei ihrem Erstvisum für China hinterlegen. Alle weiteren Visa können Sie in den darauffolgenden 5 Jahren dann wie gewohnt beantragen. Gerne unterstützen wir Sie bei allen Vorbereitungen sowie bei der Terminvereinbarung mit unserem Komfort-Fingerabdruck-Service. Mehr Informationen finden Sie hier.


Welche Voraussetzungen gelten für das F-Visum?

Um den Antrag auf ein Kulturvisum zu stellen, benötigen Sie eine Einladung aus dem Gastgeberland. Diese stellt Ihnen je nach Reiseabsicht zum Beispiel ein Kulturamt, eine Hochschule, ein Veranstalter, eine Non-Profit-Organisation oder eine Forschungseinrichtung aus. Wichtig ist, dass Ihre Reiseabsicht nicht-kommerzieller Natur ist. Personen, die vor Ort gewerblichen Tätigkeiten in Industrie oder Handel nachgehen, sind verpflichtet, ein Geschäftsvisum (M-Visum) oder ein Arbeitsvisum (Z-Visum) für China zu beantragen. F-Visa sind im Antragsformular der Chinesischen Botschaft klar von den M-Visa abgegrenzt. Fälschlicherweise wird das F-Visum im Internet häufig als ein Untertyp des Business Visums deklariert, weil es vor 2013 auch für Geschäftsreisende galt. Ein M-Visum existierte zu diesem Zeitpunkt noch nicht.


Wie lange gilt ein Visum für kulturelle Zwecke?

Ein F-Visum ist in der Regel für Aufenthalte von bis zu 6 Monaten ausstellbar. Wie bei den meisten anderen Visa-Arten richtet sich die tatsächliche Gültigkeitsdauer auch hier nach den Angaben, die der Gastgeber in der Einladung macht.

Unterlagen für ein Kulturvisum


Reisepass
  • mind. 6 Monate gültig
  • 2 freie Seiten
  • im Original und 1 Kopie der Bildseite
Passfoto
  • farbig
  • biometrisch
  • 35 mm x 45 mm
Einladung
  • Firma oder
  • zur Messe oder
  • Institution
  • Kopie

 

Für Nicht-Deutsche-Bürger


Aufenthaltserlaubnis
  • Kopie

 

Nur für Auslandschinesen


chinesischer Reisepass o. Visa

 

Sie haben noch Fragen zum Kulturvisum für China?


Was ist eine geschäftliche Einladung?

Eine geschäftliche Einladung ist ein offizielles Schreiben eines Handelspartners aus China, das ein gewerbliches Verhältnis des Visum Antragstellers zu der einladenden Firma in China bescheinigt. Für das Business Visum können auch Einladungen von chinesischen Messen bei Visa-Stellen vorgelegt werden

Welche Informationen muss die geschäftliche Einladung enthalten?

Die Geschäftseinladung muss folgende Informationen enthalten:

  • persönliche Daten des Visum-Antragstellers:
    - Geschlecht
    - vollständiger Name
    - Geburtsdatum
    - Passnummer
  • Angaben zur Reise:
    - Zweck der Reise
    - Datum der An- und Abreise
    - Aufenthaltsorte
    - Beziehung des Visa Antragstellers zu der einladenden Firma oder Institution
    - Auskunft über die finanzielle Absicherung während des China Aufenthalts
  • Informationen über den Gastgeber / einladende Firma oder Institution:
    - vollständiger Name
    - Anschrift
    - Telefonnummer
    - Stempel und Unterschrift der einladenden Firma / Institution